Weiße Kaffeemousse Rezept – Hergestellt mit Café Royal

Die meisten von Ihnen wissen sicher, dass ich ein absoluter Kaffee-Liebhaber bin und, was guten Kaffee betrifft, eine sehr gut geschulte Zunge habe. Ich weiß schon gar nicht mehr, wie viele Liter Kaffee ich in meinem Leben bereits getrunken habe. Auf jeden Fall war es eine riesige Menge.

Als das Zeitalter der Kaffeekapseln begann, war ich einer der ersten, die sich diesen Luxus leisten wollten und Jahre später habe ich mal aus Jux und Tollerei beim Kundenservice nachgefragt, ob sie wüssten, wie viele Kapseln ich schon gekauft habe. Als die Frau mir die Zahl nannte, konnte ich es kaum glauben – es waren sage und schreibe bis zu jenem Tag damals 10.850 Kapseln. Können Sie sich das vorstellen? Ich fasse es nicht, aber es ist so. Durch meine Adern fließt anscheinend kein Blut, sondern hochkonzentrierter Kaffee :-). Das würde auch erklären, warum ich momentan problemlos mit nur 4 Stunden Schlaf auskomme. Der Koffeingehalt in meinem Blut verhindert vermutlich, dass ich einschlafe.

Nein, Spaß beiseite, meine kleine Tochter hält mich manche Nacht wach und braucht den Papi. Und ich finde es ja total schön, dass da ein kleiner Mensch ist, der mich braucht und liebt. Papa zu sein ist für mich das Größte.

Wussten Sie eigentlich das Café Royal auch kompatible Kapseln für Dolce Gusto Maschinen/Nespresso Maschinen hat? Ein Grund mehr diesen leckeren Kaffee zu probieren 🙂

Nun aber zurück zum Kaffee. Dieses Rezept heute von einer weißen Kaffeemousse ist etwas ganz Besonderes. Vor allem, weil es richtig was her macht und keiner nur vom Aussehen her auf den Gedanken käme, dass dies eine Kaffeemousse ist. Denn sie ist weiß, trotz der dunklen Kaffeebohnen.

Der wichtigste Faktor ist dabei die Kaffeesorte. Es gibt nichts Schlimmeres für mich als schlechten Kaffee, der keinen Geschmack hat oder sogar bitter daher kommt. Wenn das Ausgangsprodukt nicht stimmt, wird eben auch das Endprodukt nicht so, wie man es gern hätte. Deshalb fällt meine Wahl klar auf Kaffee Royal. Dieser schmeckt einfach hervorragend und Sie können damit eine super leckere weiße Kaffeemousse zaubern.

Der/die eine oder andere von Ihnen denkt jetzt vielleicht: Wie zum Teufel macht dieser Typ aus braunen Kaffeebohnen von Café Royal eine weiße Kaffeemousse? Dieses Geheimnis möchte ich heute mit Ihnen teilen. Weiße Kaffeemousse macht man, wie schon erwähnt, aus ganz normalen braunen Kaffeebohnen. Doch wie bleibt die Kaffeemousse nun weiß? Das Geheimnis liegt in der Zeit und der besonderen Qualität der Kaffeebohnen, die Café Royal definitiv mitbringt.

Doch nun spanne ich Sie nicht länger auf die Folter. Schauen Sie sich die Zubereitung an und Sie werden staunen, wie verdammt einfach es ist, eine weiße Kaffeemousse herzustellen.

Zutaten für 4 Personen:

100 g Kaffeebohnen von Café Royal

360 ml flüssige Sahne (35 %)

160 g weiße Kuvertüre

3 Blatt Gelatine (Möchten Sie die weiße Mousse mit einem Löffel abstechen, brauchen Sie 3 – 4 Blatt, wenn Sie die Mousse in einem Glas servieren möchten, reichen 2 Blatt.)

1 Ei, ca. 65 – 70 g

1 Eigelb

30 g Puderzucker

Zum Verfeinern können Sie einen Kaffeelikör oder Baileys und frische Beeren nehmen. Aber auch Schokoladen-Kaffeebohnen machen sich gut zu diesem Dessert.

Anrichten:

Die weiße Kaffeemousse können Sie entweder in Portionsgläser abfüllen oder mit einem Löffel abstechen und auf Tellern anrichten. Dazu serviert man Früchte der Saison, wie zum Beispiel Beeren.

Zubereitung:

Zuerst geben Sie die Kaffeebohnen in ein gut verschließbares Gefäß. Fügen Sie 160 ml flüssige Sahne (Rahm) hinzu. Verschließen und für 3 Tage in den Kühlschrank stellen. Nach den 3 Tagen Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Sahne abseihen und in einem Topf zum Kochen bringen. In der Zwischenzeit die weiße Kuvertüre hacken und ohne weitere Hitzezufuhr in der aufgekochten Sahne schmelzen.

Jetzt das Ei, das Eigelb und den Puderzucker auf einem Wasserbad schaumig schlagen. (Man sagt auch zur Rose abkochen – die Eimasse muss mindestens 82° C haben, dadurch wird sie schön cremig ohne zu gerinnen. Außerdem werden eventuelle Bakterien abgetötet.)

Nun die eingeweichte Gelatine in die warme Eimasse geben und unterrühren, bis sie sich vollständig aufgelöst hat. Anschließend die restliche Sahne fast steif schlagen. (Steif wird sie dann durch das Unterziehen. Zu sehr geschlagener Sahne kann gerinnen oder zur Butter ausflocken.)

Jetzt die Schoko-Kaffeesahne und den Eierschaum vermischen. Zum Schluss die fast steif geschlagene Sahne vorsichtig unter die weiße Masse ziehen.

Helles Kaffeemouse Rezept - Café RoyalWeisses Kaffeemouse Rezept - Café Royal
Kaffeemouse Rezept - Café RoyalWeisses Kaffeemouse - Café Royal

 

 

Mein Tipp:

Zu dieser weißen Kaffeemousse trinke ich gern einen leckeren Kaffee oder Espresso.

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Blogfoster.

Dieser Beitrag ist Werbung.

VN:F [1.9.22_1171]
Wertung: 3.7/5 (3 Bewertungen)
VN:F [1.9.22_1171]
Wertung: 0 (von 0 Bewertungen)
Weiße Kaffeemousse Rezept - Hergestellt mit Café Royal, 3.7 out of 5 based on 3 ratings
Marcel ist Koch aus Leidenschaft. Er ist der Gründer des Blogs delikates.ch, mit dem er Menschen helfen möchte, Spaß am Kochen zu finden. Leckere Gerichte, tolle Tipps und Tricks vom Profi, die jeder leicht umsetzen kann.
  1. Efia Antworten

    Das Mouse bleibt nicht wegen der Kaffeesorte weiß, sondern weil die Bohne ganz bleibt. Werde das Mouse ausprobieren, denn ich liebe Guten Kaffee! Ich habe schon ein Rezept für weißes Kaffee Panacotta, da werden die Bohnen mit der Sahne gekocht, und bleiben auch weiß… Köstlich!

    VA:F [1.9.22_1171]
    Wertung: 5.0/5 (1 Bewertung)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 Bewertungen)
    • Marcel Prenz Antworten

      Hallo Efia,

      Wie ich sehe bist du fleissig am kommentieren. Das mit der Kaffeebohne stimmt nicht ganz je nach Kaffee färbt auch die Kaffeebohne ab :). Panna Cotta Hm das wäre auch noch eine leckere Variante.
      Freue mich auf dein Feedback!

      Beste Grüße

      Marcel

      VN:F [1.9.22_1171]
      Wertung: 0.0/5 (0 Bewertungen)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 Bewertungen)

Kommentar hinterlassen

*

Translate »